Zum dritten Mal wurden an der Auto Zürich Car Show vom 2. – 5. Novmeber 2017 die 3. kantonalen Berufsmeisterschaften für Automobilberufe durchgeführt. Erstmals dabei waren nebst den Automobil – Mechatronikern auch die Automobil – Fachleute und Teilnehmer aus dem Integrationsprogramm RIESCO.

Fünf Posten hatten die 40 jungen Männer zu absolvieren: ESP – Fahrstabilitätsregelung, Diagnose, Motor, Hybrid -Systeme und Lenkgeometrie. «Ein Mix aus Diagnostik und Mechanik», erklärt Klaus Schmid, Leiter Abteilung Automobiltechnik an der Technischen Berufsschule Zürich (TBZ), die Aufgaben für die Lehrlinge. Diese hatten für jede der fünf Aufgaben 45 Minuten Zeit – ein intensives und anspruchsvolles Programm in einer ungewohnten Umgebung, die nicht frei von Ablenkung war. So besuchten rund 250 Schüler aus zwölf Sekundarschulen das «Brain – Village», liessen sich über Autoberufe informieren und schauten den angehenden Berufsleuten bei der Arbeit über die Schulter.

Am besten mit dem Druck und den Verhältnissen umzugehen wusste der Automobil – Mechatroniker Joel Flückiger. Er brillierte am Posten Diagnose und setzte sich so gegen Alexander Suter und Marc Lindauer durch.

Zum ersten Mal an den Meisterschaften dabei, waren die Automobil – Fachmänner. Hier zeigte sich das grosse Potential der Lernen den welche die Zusatzlehre zum Automobil – Mechatroniker in Angriff genommen haben. Mit Stefano Venditti setzte sich der Lernende mit den besten Abschlussnoten des letztjährigen Qualifikationsverfahrens durch. Auf dem zweiten und dritten Platz landeten Omar Ghulam und Andrin Schmuckli.

Auf Einladung des AGVS Sektion Zürich nahmen 5 Flüchtlinge aus dem Integrationsprogramm RIESCO am Wettkampf teil. Andreas Billeter, Präsident der Berufsbildungskommission des AGVS ZH betonte: „Die Flüchtlinge bringen ein grosses Potential mit und wir möchten dies der Branche zugänglich machen und den jungen Leuten so eine Chance bieten.“

Die Ehrung der Besten am Sonntagnachmittag im «Brain – Village» wurde von Kantonsrat und Präsident des AGVS Zürich Christan Müller vorgenommen. Er war über das hohe Niveau der Wettkämpfer erfreut und versprach ihnen eine spannende Zukunft in der Automobilbranche.

Karl Bieri, Direktor der Auto Zürich freute sich über die gute Zusammenarbeit zwischen Verband, Schulen und der Wirtschaft, insbesondere war er begeistert von der Möglichkeitden Schülern welche im Berufswahlprozess stehen die Welt der „Mobilität“ von der emotionalen wie auch von der beruflichen Seite präsentieren zu können.

Die Berufsmeisterschaften sind eine Zusammenarbeit der Berufsfachschulen aus Wetzikon, Winterthur und Zürich, sowie der Schweizerischen Technischen Fachschule Winterthur unter dem Patronat des AGVS Zürich. Die besten Teilnehmer der Meisterschaften werden an den Schweizermeisterschaften eine weitere Gelegenheit haben ihr Können zu beweisen und um vielleicht in naher Zukunft die Schweiz an den World Skills zu vertreten.